Von manchem Menschen geht ein Segen aus und auch von manchem Ort und manchem Haus. Wo Glaubenskraft Gestalt geworden ist. Gebete und Gedanken, Schicht um Schicht, verdichten sich zum Baldachin aus Licht, das stärkeren Schutz gewährt, als ihr wisst.

Es kann euch nicht befrein von Not und Tod, von euer Schicksalsterne Pflichtgebot! Es selbst zu lösen, seid ihr auf der Welt. Nur leichter, lichter wird das Leben sein, und schon verwandelt geht ihr einsten ein, wenn ihr euch unters Zelt des Segens stellt.

Ephides

Gibt die Not dich wieder frei, prüfe dich mit frommem Eifer, auch, und ward`s du drin nicht reifer, sprich noch nicht: "Es ist vorbei"!

Emanuel Geibel

Glücklich, das Genie, dem nie das Glück lächelte. Er ist sich selbst so ungeheuer viel; was soll ihm das Glück noch sein?

Richard Wagner

Trage dein Kreuz, und es wird dich tragen.

John Wesly

Herr, wie lange willst du mich so ganz vergessen? Wie lange verbirgst du dein Antlitz vor mir?

Psalm 13,2

In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

Johannes 16,33

Die starke Seele, in welcher die Flamme hell brennt, wird jeglichen Verzicht ruhig, freudig und mit philosophischer Gelassenheit hinnehmen. Sie weiß, dass das, was sie verliert, seinen Zweck erfüllt hat. und das nun etwas Besseres auf sie wartet. Sie kann nicht wissen, ob dieses Bessere auf der materiellen  oder auf der geistigen Ebene liegt. Lerne dein Kreuz mit Ruhe zu tragen, wissend, dass aus der Asche der Vergangenheit neues Leben geboren wird.

Khalil Gibran

Bejahe die Welt als Gottes Bühne; sei du die Maske des Schauspielers und lass Ihn durch dich spielen. Wenn die Menschen dich loben oder auspfeifen , wisse, dass auch sie Masken sind; und lass Gott in dir allein deinen Kritiker  und deinen Zuschauer sein.

Sri Aurobindo

Meine Existenz ist eine fürchterlich Last. Ich hätte sie längst von mir geworfen, wenn ich nicht die lehrreichsten Proben und Experimente auf geistig - sittlichem Gebiete, gerade in dem Zustand des Leidens  und der fast absoluten Entsagung machte  - diese erkenntnisdurstige Freudigkeit bringt mich auf Höhen, wo ich über alle Marter und Hoffnungslosigkeit siege.

Friedrich Nietzsche

Der Mensch ist nie so schön, als wenn er um Verzeihung bittet, oder selbst verzeiht.

Jean Paul

 

Umstände treiben uns voran auf den ewigen Pfad des Schicksals. Nicht wandeln können wir die Wege des Schicksal,  solange unser Wille ein Opfer der Schwäche ist. Mit Entschuldigungen umgeben wir unser Ich und leihen selbst dem Schicksal unseren Arm zum Töten. Das Leben hebt uns empor und trägt uns von einem Ort zum anderen. Das Schicksal rückt uns von einem Punkt zum anderen. Wir sind gefangen, zwischen diesen beiden, lauschen den schrecklichen Stimmen und haben nur Augen für das, was sich uns als Hindernis in den Weg stellt.

Khailil Gibran

In einem Theater brach hinter den Kulissen Feuer aus. Der Pierrot trat an die Rampe um das Publikum davon zu unterrichten. Man glaubte, es sei ein Witz und applaudierte. Er wiederholte seine Mitteilung; man jubelte noch mehr. So denke ich mir, wird die Welt eines Tages untergehen.

Sören Kiergegaard

Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen.

Friedrich Nietzsche

Wähle den Weg über die Bäche und stürze dich nicht gleich ins Meer! Man muss durch das Leichtere zum Schwierigen gelangen.

Thomas von Aquin

Und da wurde mir durch Erleuchtung klar, dass man über das Ewige nicht von der Zeit her nachdenken darf, sondern vom Zustand her und dass dann verstanden wird, was von "Ewigkeit zu Ewigkeit" bedeutet.

Emanuel Swedenborg

Gebet der Hingabe - Charles de Foucauld

Mein Vater, ich überlasse mich dir, mach mit mir, was dir gefällt.

Was du auch mit mir tun magst, ich danke dir. Zu allem bin ich bereit, alles nehme ich an. Wenn nur dein Wille sich an mir erfüllt und an allen deinen Geschöpfen, so ersehne ich weiter nichts, mein Gott.In deine Hände lege ich meine Seele; ich gebe sie dir, mein Gott, mit der ganzen Liebe meines Herzens, weil ich dich liebe, und weil diese Liebe mich treibt, mich dir hinzugeben, mich in deine Hände zu legen, ohne Maß, mit einem grenzenlosen Vertrauen; denn du bist mein Vater.

Dem abgestumpften Geist erscheint die gesamte Natur bleiern. Für den erleuchteten Geist brennt und funkelt die ganze Welt, dank ihres Licht`s.

Ralph Waldo Emerson

Halte immer an der Ewigkeit fest. Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert, denn er ist der Repräsentant der Ewigkeit.

Goethe

 

Der Glaube ist der tragende Grund für das, was man hofft. Im Vertrauen zeigt sich schon jetzt, was man noch nicht sieht.

Hebräer 11,1

NACH OBEN