Regierungen, Gesellschaften, Könige, Polizei, Institutionen, Kirchen, Gesetze,  Sitten und Armeen sind zeitlich bedingte Notwendigkeiten, die uns für ein paar Jahrhunderte auferlegt worden sind, weil Gott sein Angesicht vor uns verhüllt hat. Wenn Es uns wieder in all seiner Wahrheit und Schönheit erscheint, werden sie in diesem Lichte verschwinden.

Sri Aurobindo

Das worauf es ankommt, können wir nicht vorausberechnen. Die schönste Freude erlebt man immer da, wo man sie am wenigsten erwartet.

Antoine de Saint Exupery

Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt zu sehen wünscht.

Mahatma Gandhi

Je mehr man in sich erlebt hat, desto mehr teil nimmt man an andern, und weniger an sich selbst.

Ernst von Feuchtersleben

Mit Freuden sagt Dank dem Vater, der euch tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht!

Kolosser 1, 11-12

Jede Träne, die wir im Kummer vergießen, wird von Engel gezählt. Jedes Lied der Freude, das unsere Liebe schuf, tragen sie zu den Geistern, die im Himmel des Unendlichen verweilen. Alle Schwingungen unserer Gefühle werden wir dort in der zukünftigen Welt gewahren, und jede Bewegung unseres Herzens wird aufgezeichnet sein. Die Botschaft des Göttlichen in uns, die wir jetzt gering achten, weil wir von der Verzweiflung gelenkt sind, werden wir dann verstehen.

Khalil Gibran

Sobald der Mensch eins ist mit Gott, bittet er um nichts. Dann sieht er, dass jedes Tun Gebet ist

Ralph Waldo Emerson

Es gibt einen Gedanken, der unsere ganze Lebensführung und Betrachtung verändern würde: die Gewissheit unserer Unzerstörbarkeit durch den Tod.

Christian Morgenstern

Das ewige Leben mit allem geistlichen Verlangen ersehnen !

Benedikt von Nursia

Indisch aufgefasst, ist mein Nächster nicht nur "ein Mensch wie ich", sondern er ist Ich, er ist mit mir eins, denn  die Trennung zwischen ihm und mir, zwischen Ich und Du, ist Täuschung, Maya. Erst wenn wir eingesehen haben, dass die Welt eine Einheit ist, sehen wir auch ein, dass es sinnlos ist, wenn die einzelnen Teile und Glieder dieses Ganzen einander wehtun.

Hermann Hesse

Der Liebende kann keinen Grund angeben, warum er einen bestimmten Menschen liebt, denn es gibt für alles eine Ursache außer für die Liebe.

H.I. Khan

Vergebung!

Ein Wort macht alles ungeschehn. Ich warte darauf. O lasst  michs  nicht zu lang  erharren!

Schiller

Wenn wir uns selbst anklagen, fühlen wir, dass kein anderer das Recht hat, uns anzuklagen. Die Beichte, nicht der Priester, gibt uns Absolution.

Oscar Wilde

Verzeihen, immer wieder verzeihen, darin liegt die äußerste Form der Liebe.

Frere Roger Schutz

Verzeihen ist die schwerste Liebe!

Albert Schweitzer

 

Was man einst den "Heiligen Geist" nannte, ist eine treibende Kraft, die zu vertieftem Bewusstsein und größerer Verantwortung führt und somit zu reicherer Erkenntnis. Die wahre Geschichte der Welt erscheint als fortschreitende Inkarnation der Gottheit !

C.G. Jung

Wer ist glücklich? Wer gesunden Leibes, vom Schicksal begünstigt und mit trefflicher Seelenbildung ausgerüstet ist.

Thales von Milet

Ohne Leiden bildet sich kein Charakter, ohne Vergnügen keinen Geist. Der Mensch soll wohl an beidem reifen.

Ernst von Feuchtersleben

Es gehört zu dem, was wir in dieser Zeit lernen müssen. Aus reinem Vertrauen leben, ohne Daseinssicherung, aus dem Vertrauen in die immer gegenwärtige Hilfe der geistigen Welt. Wahrhaft, anders geht es heute nicht, wenn der Mut nicht sinken soll.

Rudolf Steiner

Sie gieren alle, Klein und Groß, nach unrechtem Gewinn, und Propheten und Priester, gehen alle mit Lüge um, und heilen den Schaden meines Volks nur ohnehin, indem sie sagen: "FRIEDE! FRIEDE!", und ist doch nicht Friede.

Jeremia 6 13.14

Die in Tränen säen, werden in Jubel ernten.

Psalm 126,5

NACH OBEN