Richte deine Seele wunschlos auf das Ziel aus und halte mit Hilfe der göttlichen Kraft in dir an ihm fest, damit wird das Ziel selbst den Weg schaffen, ja, es wird sein eigener Weg werden. Denn das Ziel ist das absolut Göttliche, und das ist schon erreicht; erkenne es nur immer als das Göttliche, sieh es immer schon als deiner Seele innewohnend an.

Lass nicht deinen Verstand, sondern deine göttliche Vorstellungskraft für dich planen. Wenn etwas auf dich zukommt, das getan werden muss, mach es zu deinem Ziel; denn dazu ist es in der Welt, reift und ist in deiner Seele schon vollendet.

Sri Aurobindo

Ich glaube, dass trotz des offensichtlichen Unsinns das Leben dennoch einen Sinn hat. Ich ergebe mich darein, diesen letzten Sinn mit dem Verstand nicht erfassen zu können, bin aber bereit ihm zu dienen!

Hermann Hesse

Gott wird alle Werke vor Gericht bringen, alles, was verborgen ist, es sei gut oder böse.

Prediger 12,14

Die Heilung, Einkehr, Besinnung und Wiedergeburt eines Volkes vollzieht sich nicht an der Oberfläche, und nicht in den Massen, sondern geht still und verborgen in jedem Einzelnen vor sich.

Hermann Hesse

Bejahe die Welt als Gottes Bühne; sei du die Maske des Schauspielers und lass IHN durch dich spielen. Wenn die Menschen dich loben oder auspfeifen, wisse, dass auch sie Masken sind; und lass Gott in dir allein deinen Kritiker und deinen Zuschauer sein. Nicht um menschlichen Ruhmes willen nahm Gott dich zu eigen, sondern damit du furchtlos Sein Gebot erfüllest.

Sri Aurobindo

Jeder möchte die Welt verbessern und jeder könnte es auch, wenn er nur bei sich selber anfangen wollte.

Karl Heinrich Waggerl

Sei du die Veränderung, die du dir wünscht für diese Welt.

Mahatma Gandhi

Wir sind von allen Seiten bedrängt, aber wir ängstigen uns nicht. Uns ist bange, aber wir verzagen nicht.

2 Korinther 4,8

 

 

Am deutlichsten aber verrät sich die Liebe der Geschlechter als Drang nach Eigentum: der Liebende will den unbedingten Alleinbesitz der von ihm ersehnten Person, er will eine ebenso unbedingte Macht über ihre Seele wie über ihren Leib, er will allein geliebt sein und als das Höchste und  Begehrenswerteste in der anderen Seele wohnen und herrschen.

Friedrich Nietzsche

Es gibt eine goldene Regel, wie man die Kontrolle über seine sinnlichen Begierden erlangen kann. Das ist die Wiederholung eines göttlichen Wortes. Jeder muss sich sein Wort (Mantra) aussuchen, das seinem Herzen gemäß ist. Wir müssen beim Beten darauf achten, unwillkommene Gedanken den Zutritt zu verwehren und fest daran glauben, dass dieses göttliche Wort Wirkung zeigt.

Gandhi

Lebe so mit den Menschen, als ob Gott es sähe; sprich so mit Gott, als ob die Menschen es hörten.

Seneca

Frei von Begierde, erkennst du klar das Geheimnis. In Begierde verstrickt, siehst du nur die Erscheinungsformen.

Laoste

 Bete nicht um leichtere Lasten, sondern um einen stärkeren Rücken.

Theresa von Avila

 

 

Es gibt  keine, keine, keine  andere Pflicht für erwachte Menschen als die eine: sich selber zu suchen, in sich fest zu werden, den eigenen Weg vorwärts zu tasten, einerlei wohin er führt.

Hermann Hesse

Inwendig lernt kein Mensch sein Innerstes Erkennen. Denn er mißt nach eigenem Maß sich bald zu klein und leider oft zu groß. Der Mensch erkennt sich nur im Menschen, nur das Leben lehret jeden was er sei.

Johann Wolfgang von Goethe

Wer sich fürchtet, Verantwortung zu übernehmen, wird immer mehr der Willkür anderer preisgegeben, und muss zusehen,  wie der größere Gewinn aus seinen Fähigkeiten Fremden zufließt.

Prenitce Mulford

Ich habe nämlich die Beobachtung gemacht, dass ein zielgerichtetes Leben im allgemeinen ein besseres, reicheres, gesünderes ist als ein zielloses, und dass es besser ist, mit der Zeit vorwärts als gegen die Zeit rückwärts zu gehen.

C.G. Jung

Fürchte dich nicht, glaube nur!

Markus 5,36

NACH OBEN