Möge es dich in Zeiten der Spannung und Schwierigkeiten trösten, wie sehr es sich lohnt, alles was du erleidest und erduldest und die Selbstdisziplin, die du dir auferlegt hast zu ertragen. Es ist nicht umsonst, denn es trägt dich vorwärts und aufwärts in das herrliche, glückliche und vollkommene Leben. Gehe hoffnungsvoll und mutig voran, wissend, dass du durch dein vergangenes Karma in die heutige Lage gekommen bist.  Die Gelegenheiten, die dir jetzt geboten werden, solltest du dankbar entgegennehmen. Warte stets auf Gott, und der Weg wird dir in deinem Innersten gezeigt werden.

White Eagle

Alles wird uns heimgezahlt, wenn auch nicht von denen welchen wir geborgt haben.

von Ebner Eschenbach

Die Tat war dein, ertrag`nun ihre Wehen.

Friedrich Halm

Das alles hast du dir doch selbst bereitet, weil du den HERRN, deinen Gott, verlässt, sooft er dich den rechten Weg leiten will.

Jeremia 2,17

Selbstvertrauen ist das Geheimnis des Erfolges. Jeder Mensch hat seine Berufung die ihn aufwärts weist, sein Talent ist der Ruf. Nach seiner Richtung hin, stehen ihm alle Wege offen. Seine Fähigkeit sind eine schweigende Aufforderung, sich in deren Richtung immer wieder zu bewähren, er kann sich ihnen nicht entziehen, er gleicht einem Schiff auf einem Fluss, er stößt auf beiden Seiten auf Hindernisse, nur auf einer einzigen nicht, die Richtung seiner Talente, auf dieser ist jedes Hindernis hinweg geräumt und er gleitet ruhig, über göttliche Tiefen ins Meer.

Ralph Waldo Emerson

Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.

von Ebner Eschenbach

Nahe ist sein Heil allen, die IHN fürchten !

Psalm 85,10

Gebet eines Schamanen

Du hast die Erde heilig gemacht, sie wusch meinen Körper, darum will ich in deinem Namen die Erde heilig halten, jeden Grashalm achten und die Blumen und Bäume ehren. Mit der Verehrung alles Lebendigen wächst meine Seele und mein Leib wird stark im Rhythmus deiner Sonne und deines Mondes.

Indische Weisheit

Herr, lehre mich Schmerzen ertragen, leiden können, ohne zu klagen, an Abgründen stehen und dennoch nie verzagen! Herr, gib mir die Kraft, und tapfer will ich meinen Weg gehen bis zum Ende.

Dr. Carl Peter Fröhling

Glaube mir, ich habe es erfahren, du wirst mehr in den Wäldern finden, als in den Büchern; Bäume und Steine werden dich lehren, was kein Lehrmeister dir zu hören gibt !

Bernhard von Claivaux

Schmerz und Freude liegt in einer Schale; ihre Mischung ist des Menschen Los !

Johann Gottfried Seume

 

Durch das wissenschaftliche Verständnis ist unsere Welt entmenschlicht worden. Der Mensch steht isoliert im Kosmos da. Er ist nicht mehr in die Natur verwoben und hat seine emotionale Anteilnahme an Naturereignissen, die bis dahin eine symbolische Bedeutung für ihn gehabt hatten, eingebüßt.

C.G. Jung

Wenn ein Wissen reif ist, Wissenschaft zu werden, so muss notwendig eine Krise entstehen; denn es wird die Differenz offenbar zwischen denen, die das Einzelne trennen und getrennt darstellen, und solchen, die das Allgemeine im Auge haben und gern das Besondere an - und einfügen möchten.

Johann Wolfgang von Goethe

Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen.

Mahatma Gandhi

Für den gläubigen Menschen steht Gott am Anfang, für den Wissenschaftler am Ende aller seiner Überlegungen

Max Planck

Je näher ein Betender zu Gott kommt, um so mehr wird er ein Dankender.

Peter Lippert

 

NACH OBEN