Wenn wir einen Menschen hassen, so hassen wir in seinem Bild etwas, was in uns selber sitzt. Was nicht in uns selber sitzt, das regt uns auch nicht auf.

Hermann Hesse

Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unseren Nächsten nicht zu lieben.

Anton Tschechow

Die Schwester des Glücks ist das Leid. Wer es verleugnet, bedrängt oder betäubt, der betäubt auch sein Glück. Nur wer lernt Leid zu besiegen, macht sich wirklich frei von negativen Gefühlen - findet dauerhaft zu innerer Zufriedenheit.

Dalai Lama

Betrachte nie eine schwere sorgenvolle Zeit, ein schreckliches Erlebnis, als Strafe oder als Werk des Teufels. Versuche zu erkennen, dass es eine Möglichkeit ist, zu einer schweren Prüfung anzutreten und diese zu bestehen.

I. Streicher

Wohl dem Menschen, der nicht der Versuchung unterliegt, denn Gott prüft alle, den einen durch Reichtum, ob er für die Notdürftigen die Hand auftut, den Armen, ob er ohne Murren, in Demut von der Vorsehung, sein Leid erträgt.

Aus dem Talmud

Wagst du es, wenn Wunden aus der Vergangenheit wieder aufbrechen, auch denen zu vergeben, die nicht mehr hier auf der Erde sind?

Frere Roga

Eine Persönlichkeit, ein einmaliger Mensch zu werden, ist nicht jedem bestimmt. Der Weg dahin birgt Gefahren und Schmerzen, aber auch Glück und Tröstungen, die die anderen nicht kennen.

Hermann Hesse

Der Mensch  kann wohl die höchsten Gipfel erreichen, aber verweilen kann er dort nicht lange.

Bernhard Shaw

Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen.

Psalm 18,30

 

Du musst dir letztlich über diese gewaltige Lehre klar werden: Alle Geschöpfe sind zwar den Anschein nach getrennt, aber wahrhaft nur eines, alle Wesen gehen von der Gottheit aus und sind in der Gottheit vereint. Wer dies wirklich erfasst,  wird die Gottheit  und erlangt dadurch Befreiung.

Bagavadgita

Lass dich nicht abstoßen von der Verderbtheit der Welt; die Welt ist eine verwundete Giftschlange, die sich ihrer vorbestimmten Häutung und Vollkommenheit entgegenwindet. Warte geduldig, denn es handelt sich um einen göttlichen Wettkampf; und aus dieser Niedrigkeit wird Gott auftauchen, leuchtend und triumphierend

Sri Aurobindo

Welch ein anderer Maßstab wird in der künftigen Welt an unser irdisches Wirken gelegt werden! Nicht der Glanz des Erfolges sondern die Lauterkeit des Strebens und das treue Beharren in der Pflicht, auch der geringscheinenden, wird über den Wert des Menschenlebens entscheiden.

Helmuth von Moltke

Die Sehnsucht, wir können sie auch Liebe nennen, welche nach dem Gegenstande sucht, der ihr würdig ist ... sie wägt, und im Letzten wiegt alles zu leicht. Dinge und Werke und Menschen - im Letzten vermag nichts zu genügen.

Romano Guardini

Gott zielt in allen Dingen darauf, dass wir unseren Willen aufgeben. Nichts macht einem zum wahren Menschen als einzig das Aufgeben unseres Willens.

Meister Eckhart

"Des Menschen Wille ist sein Himmelreich" So sagt eines der bekanntesten und gebräuchlichsten Sprichwörter aus dem reichhaltigsten Schatz unserer Sprichwörter, und wie oft möchte man mit ernstem Grunde hinzufügen: "Aber auch seine Hölle"!

Karl May

Demut ist der Grundstein des Guten ... Mit jenem Sinn im Herzen kann der Mensch ein gutes Gewissen haben und ruhig abwarten, dass ihm vom Himmel gegeben werde, was sich der Mensch nicht nehmen kann.

Christian Morgenstern

Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste.

Mahatma Gandhi

Die Sehnsucht - wir können sie auch Liebe nennen, welche nach dem Gegenstande sucht, der ihrer würdig ist ... sie wägt, und im Letzten wiegt alles zu leicht. Dinge, Werke und Menschen - im Letzten vermag nichts zu genügen.

Romano Guardini

Der Herr behüte dich vor allem Übel. Er behüte deine Seele.

Psalm 121,7

 

NACH OBEN