Wo die reinen Quellen ringen, ist das ew`ge Neubeginnen.

Unsere Tage sind verloren, wenn wir nicht wie neugeboren alte Vorurteile lassen, höhere Entschlüsse fassen, neuen Weg zu Menschen finden, enger uns mit Gott verbinden, and`re zu der Quelle führen, bis auch sie den Aufschwung spüren und das Wasser weitererichen ... Solches Glück ist ohnegleichen, eint den Himmel mit der Erde, mit dem Schöpferwort "Es werde!"

 Ephides

Wer der Gerechtigkeit und Güte nachjagt, der findet Leben, Gerechtigkeit und Ehre.

Sprüche 21,21

Das Alte, soweit es den Anspruch darauf verdient hat, sollten wir lieben; aber für das Neue sollten wir eigentlich leben.

Theodor Fontane

Das Alter verklärt, oder versteinert.

von Ebner Eschenbach