Wenn wir auf alles verzichten, dann sorgt der Herr für alles und lenkt alles. Wenn wir uns hingegen etwas vorbehalten, weil wir es Ihm nicht anvertrauen wollen, so lässt er uns, wie wenn er sagen wollte:  wenn du dich für so klug hältst, dies ohne mich tun zu können, dann mach es nur allein, du siehst dann schon wie weit du damit kommst.

Franz von Sales

Halte deine Füße auf der Erde, doch hebe dein Antlitz auf zum Himmel - und das Licht, das aus der Höhe in dich einfließt, wird deine Füße sicher  auf den richtigen Pfad lenken. Habe Vertrauen in jenes Licht. Beuge dich mit ruhigem Gemüt und einem Herzen voll Liebe der unendlichen göttlichen Weisheit.

White Eagle

Übe die Reglosigkeit, beschäftige dich mit Untätigkeit finde im Verzicht Genuss und du siehst, das Große im Kleinen das Viele im Wenigen.

Laoste

 

Mein Weg war weit. Durch Raum und Zeit zieht meiner Schritte Spur. Und Leben sich an Leben reiht, wie Perlen auf der Schnur. Mich trug die Huld. Mich schlug die Schuld. Es schwand, was mich beschwert. Nicht Unheil und nicht Ungeduld hat meinen Geist versehrt. Aus jeder Nacht stieg neu entfacht des jungen Tags Beginn. Ich habe jeden Tod durchwacht und wurde, der ich bin.

Ephides

Entweder wirst du vor Leid bewahrt, oder es wird dir ausreichend Kraft gegeben, um es zu tragen. Sei also in Frieden und lege alle ängstlichen Gedanken ab.

Franz von Sales

Halte rein dein Gewissen, so hast du die Stütze des Lebens die dir niemals gebricht; so hast du den Engel des Trostes, der dich niemals verlässt, so hast du die Quelle der Freude, die dir niemals versiegt.

J.K. Lavater

Und schließlich wollte ich Ihnen ja nur raten, still und ernst durch ihre Entwicklung durchzuwachsen; Sie können gar nicht heftiger gestört werden, als wenn Sie nach außen sehen und von außen Antwort erwarten auf Fragen, die nur Ihr innerstes Gefühl in Ihrer leiseten Stunde vielleicht beantworten kann.

Rainer Maria Rilke

Du wirst Hilfe erhalten, wenn du nicht mit deinem Verstand, sondern in der Tiefe deines Wesens ruhig darum bittest, Bitte Gott in dir um Hilfe, und du musst nicht befürchten, deine Kraft könnte die vorliegende Arbeit nicht bewältigen.

White Eagle

Es liegt in der Natur des Menschen, dass er die Notwendigkeiten der Dinge geduldig erträgt, aber nicht den bösen Willen der anderen.

Jean - Jacques Rousseau

 

 

Aus den Gefängnis des dritten Reiches sind die Verse eines Häftlings überliefert:

In den Tiefen, die kein Trost erreicht, lass doch deine Treue mich erreichen. In den Nächten, da der Glaube weicht, lass nicht deine Gnade von mir weichen. Auf dem Weg, den keiner mit mir geht, wenn zum Beten die Gedanken schwinden, wenn die Finsternis mich kalt umweht, wollest du im meiner Not mich finden.  Wenn die Seele wie ein irres Licht flackert zwischen Werden und Vergehen, wenn des Geistes Kraft zu Nichts zerbricht, wollest du an meinem Lager stehen.  Wenn ich deine Hand nicht fassen kann, nimm die meine doch in deine Hände!  Nimm dich meiner Seele gnädig an! Führe mich zum guten Ende!

Justus Delbrück

So tief, wie die Weiden mit all ihren Zweigen zum Wasser sich neigen, sei Demut dein eigen ! So hoch, wie die Firnen; weiß strahlende Stirnen am Himmel sich zeigen, so hoch sollst du steigen ! Dein Denken zu schenken den Blumen und Sternen, führt Gott dich in Fernen: Dein Leben sei Lernen !

Ephides

Geh einfach Gottes Pfad, lass nichts sonst Führer sein, so gehst du recht und grad, und gingst du ganz allein.

Christian Morgenstern

 

 

NACH OBEN